skip to content

Selbstreinigung

Station 4

Naturnahe Gewässer verbessern die Wasserqualität. Durch die Landwirtschaft und die Industrie können viele Schad- und Nährstoffe in die Gewässer gelangen. Die Aue dient als Puffer, sodass die unerwünschten Stoffe von der Auenfläche aus dem Wasser gefiltert werden. Zudem kann die freie Entwicklung des Gewässerlaufs das Selbstreinigungsvermögen der Gewässer steigern. Die natürliche Struktur des Gewässerlaufs ermöglicht Abbau- und Reinigungsprozesse, da die Fließgeschwindigkeit verlangsamt wird und ein größerer Kontakt zwischen Gewässerbett und Wasser entstehen kann. Überschüssige Nährstoffe können in den Auen zurückgehalten und von Mikroorganismen umgewandelt werden. Somit bleibt der Wasserhaushalt im Gleichgewicht.

Aufgabenblatt

expand: